Was ist WebRTC?

WebRTC ist eine spannende Technik, die Echtzeit-Kommunikation mit Hilfe eines Internet-Browsers ermöglicht. Zusätzliche Programme oder sog. Plugins sind hierfür nicht notwendig.

WebRTC ist gleichzeitig ein offener Standard und funktioniert ohne Medienbruch: Besucher einer Website kommunizieren ganz einfach per Mausklick.

Mit Hilfe von JavaScript werden WebRTC-Funktionen in einem Browser verfügbar gemacht. Webprogrammierer werden dadurch in die Lage versetzt, Kommunikationslösungen zu entwickeln und in bestehende Webseiten zu integrieren.

Was ermöglicht WebRTC?

WebRTC gibt Programmierern Werkzeuge an die Hand, um qualitativ hochwertige Kommunikationsanwendungen zu entwickeln. Ohne WebRTC konnten ähnliche Applikationen bisher nur mit Hilfe von Plugins umgesetzt werden (z.B. Flash).

Wer entwickelt WebRTC?

Die Entwicklung von WebRTC wird insbesondere vom W3C (=World Wide Web Consortium) und den Firmen Google, Mozilla und Opera vorangetrieben.

Welche Browser unterstützen WebRTC?

WebRTC wird heute (Mai 2017) von Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera unterstützt. Außerdem gibt es Bibliotheken für Android und iOS.

WebRTC und Sicherheit

Beim Austausch von Daten (Audio, Video, Signalisierung) sind gemäß WebRTC-Spezifikation SSL/TLS/DTLS Verschlüsselungsmechanismen vorgeschrieben. Ohne deren Anwendung würde WebRTC nicht funktionieren.

Die Zukunft mit WebRTC

WebRTC wird eine Vielzahl von Webkommunikationsanwendungen hervorbringen, die Video, Sprache und Daten direkt zwischen Internetnutzern transportieren können. Die Anwendungsfälle hierfür sind vielfältig (Videochat, Voicechat, Konferenzdienste, innovative Telefondienste, kurz: der Echtzeit-Datenaustausch in jeglicher Form).

woopla & WebRTC

woopla betreibt ein innovatives WebRTC Gateway, welches aus dem Internet getätigte Sprachanrufe ganz einfach in Ihr Call Center weiterleiten kann. Und umgekehrt funktioniert es auch: Anrufe von einem klassischen Telefon können über unser Gateway auf einer WebRTC-unterstützten Website terminiert werden.